Kurz und knapp – hier die Aufzeichnung des Livestreams vom 06.01.22. Danke an alle die dabei waren!

Wie ihr wisst, sind wir noch nicht ganz durch mit Splinter Cell. Drei Bonusmissionen möchten noch durchgespielt werden und dieses mal gehen wir nicht wie üblich auf separate Missionen, sondern gemeinsam, in einem Twich-Stream. Jetzt abonieren und am 6. Januar live dabei sein!

Es ist soweit – wir sind durch! Als ein kleiner Abschluss haben wir euch heute eine Einsatznachbesprechung mitgebracht. Einfach frei Schnauze unsere Gedanken zu den einzelnen Missionen, zum gesamten Spiel und zu unseren Top- und Flopp-Situationen. Dazu Einsendungen, Ankündigungen und ein klitzekleiner Bonus hinten dran. Viel Spaß!

Willkommen zurück in Georgien, dem Land der begrenzten Möglichkeiten, wo selbst offene Fenster ins nichts führen. Ein letztes Mal sind unsere Agenten unterwegs um den Schurken endgültig das Handwerk zu legen. Auf in den Präsidentenpalast.

Die einen nennen sie die Chinesische Botschaft, die anderen einfach nur Glückskeks. Ohne letzteres ließ sich das Restaurant “Spicy Stiks” jedenfalls nicht verlassen. Kurz darauf schenkte Kong Feirong unseren drei Agenten Whisky ein. Denn ohne diesem wiederum, ließ sich der Weg zum Büro des Botschafters nur sehr schwer ertragen.

Unsere drei Agenten unterbrechen vorübergehend Ihren Trip um einen Abstecher im Mouke Tsoe Bo Meats Schlachthof zu machen. Nicht etwa um sich ein saftiges Steak zu besorgen, sondern wegen einer Rettung von US-Soldaten und des Unterbrechens eines Live Streams. Macht euch gefasst auf: Löcher, Öfen und spritzige Rohre!

Natur, Kulturstätten & religiöse Bauten – Wir heißen Sie herzlich willkommen in der größten Stadt Myanmars: Yangon. Während diesen Aufenthaltes erleben Sie einen wunderschönen Sternenhimmel auf den höchsten Dächern der Stadt. Sie werden aber auch den Untergrund Yangons kennenlernen, durch den wir Sie auf dieser Reise führen werden. Als krönenden Abschluss besuchen wir den Vorplatz der Chinesischen Botschaft, auf dem Sie allerlei Flora und Fauna aus nächster Nähe betrachten können. Vergessen Sie nicht, dass sich die freundlichen Einheimischen jederzeit freuen, mit Ihnen Bekanntschaft zu machen.

Ein ungewöhnlicher Anruf aus dem Kalinatek-Gebäude in Langley, ließ unsere Agenten aufhorchen. Der Techniker Ivan berichtete, dass Russische Söldner die Firma stürmten und alles und jeden töten. Ivan bietet etwas in seinem Besitz gegen sein Leben an. Was auch immer er hat – es sollte dringend den Besitzer wechseln! Ein explosiver Wettkampf entstand: Thorsten, Philipp, Daniel und ein mysteriöser, vierter Agent machten sich auf den weg zu Kalinatek. Zwischen ihnen und ihrem Ziel: Ein Meer aus Haftminen!